Die sogenannten Sequencing-Batch-Reaktoren (SBR) reinigen das Abwasser auf der Oschatzer Kläranlage biologisch. Ein Reaktor hat einen Durchmesser von rund 25 Metern. Jedes Jahr wird einer der drei Reaktoren durch die Mitarbeiter des Verbandes außer Betrieb genommen, um ihn zu reinigen, warten und Anlagenteile zu reparieren.

Am 25.05.2021 war es wieder soweit, das Abwasser wurde aus dem Reaktor 1 gepumpt und die Mitarbeiter konnten einen Tag später mit den Reinigungsarbeiten beginnen. Beseitigt werden neben Schlammrückständen auch Verzopfungen, die durch unsachgemäße Entsorgung von Feuchttüchern und Müll über die Toilette entstehen. Selbst die neue Rechenanlage (mechanische Reinigung) schafft es nicht, alle Feuchttücher aus dem Abwasser zu entfernen, somit landen diese in den Belebungsbecken (Reaktoren) und erschweren die Reinigung des Abwassers.

Nach der Reinigung werden sämtliche Teile auf Verschleiß kontrolliert und wenn nötig ausgetauscht.

Doch zurück zum Dauerthema Verzopfungen. Es geht nicht um feuchtes Toilettenpapier, das ja eigens für diesen Gebrauch gedacht ist. Vielmehr haben die Verbandsmitarbeiter Feuchttücher, Reinigungs-, Abschmink- und Brillenputztücher im Visier. Sie reißen nicht, lösen sich im Abwasser nicht auf und umwickeln die Pumpen im Pumpenschacht. Es kommt zu so genannten Verzopfungen und die Pumpe fällt aus oder muss mühsam per Hand gereinigt werden. Das muss alles nicht sein. Beachten Sie die Hinweise auf den Packungen! Entsorgen Sie die benutzten Tücher in den Abfalleimer.

Ihr Abwasserverband „Untere Döllnitz“

Abwasserverband "Untere Döllnitz"