Dank modernster Kläranlagen wird das kühle Nass gereinigt der Natur rückgeführt. Welche Prozesse dafür nötig sind, lernten die Viertklässler der Grundschule Hof bei einer Exkursion auf der Hofer Kläranlage. 22 Schüler der 4. Klasse besuchten am 17. Juni 2020 im Rahmen des Sachkundeunterrichts die Kläranlage in Hof.

Andreas Bonse, übernahm an diesem Tag einen Teil der „Praxisstunde“ und erklärte den Schülern, wie das Abwasser in den Vakuumschächten der Häuser abgesaugt und über Unterdruckleitungen zur Kläranlage transportiert wird.

Auf der Kläranlage in Hof angekommen, wird das Abwasser durch den Rechen, die Vorklärung und die Scheibentauchkörperanlage gereinigt. Gespannt lauschten die Jungen und Mädchen den Erklärungen zu den einzelnen Stationen und zeigten keine Scheu, Fragen zu stellen.
Am Ende des Rundgangs blickten 22 verblüffte Kinderaugenpaare auf das saubere Wasser im Trichter aus dem Probenahmeschacht.

Bei Peter Jahn, Meister Rohr- Kanal- und Industrieservice wurden schwere Geschütze aufgefahren! Er erzählte den Schülern Wissenswertes zum Kanalsystem, dessen Funktion, den möglichen Bewohnern und erklärte das 30 Tonnen schwere Kanalreinigungsfahrzeug. Am Ende durften die Grundschüler im Führerhaus probesitzen.

Schwarmwissen war beim Spiel „Die Toilette ist kein Mülleimer“ gefragt! Verschiedene Materialien, wie Essensreste, Müll und Fotos von Badewasser mussten den entsprechenden Mülleimern oder der Toilette zugeordnet werden. Die Viertklässler haben alles perfekt sortiert – weder Müll, noch Essensreste landeten fälschlicherweise in der Toilette. Für die tolle Mitarbeit erhielten die Kinder die Geschichten von „Bruno dem Wassertropfen“ als kleine Belohnung. Weitere physikalische Gesetzmäßigkeiten erprobten die Schüler der Grundschule Hof bei unterschiedlichen Wasserexperimenten und staunten, dass Wasser auch bergauf fliesen kann.

Ihr Abwasserverband „Untere Döllnitz“

Abwasserverband "Untere Döllnitz"