Wiebke Jentzsch studiert an der Uni Greifswald Umweltwissenschaften. Auf der Suche nach einem Praktikumsplatz erinnerte sich die gebürtige Oschatzerin an ihre Schulzeit und den Abwasserverband „Untere Döllnitz“, den sie durch die AG Umwelt kennen lernte.

Eine Aufgabe wurde in Kooperation mit dem IWS – Institut für Wasserbau und Siedlungswasserwirtschaft aus Leipzig schnell gefunden. Mit fachlicher Unterstützung von Frau Harnapp analysiert Frau Jentzsch seit dem 14.01.2019 die Döllnitz im Verbandsgebiet. In dieser Woche stand bei herrlichem Winterwetter die Begehung der Döllnitz von Leuben bis Schmorkau auf dem Programm. Dokumentiert wurden u.a. der Gewässerverlauf, die Einleitstellen und Besonderheiten – z.B. eine Biberburg zwischen Leuben und Thalheim.

Die Begehung dient als Vorarbeit zur anschließenden Gewässerbewertung, neben den normalen Parametern wie Fließgeschwindigkeit und pH-Wert soll der Saprobienindex (ein Bewertungssystem zur Ermittlung der biologischen Wasserqualität von Fließgewässern) bestimmt werden.

Ihr Abwasserverband „Untere Döllnitz“

 

Abwasserverband "Untere Döllnitz"