Mitarbeiter der Firma AARSLEFF Rohrsanierung GmbH sanieren am 02. und 03.08.2021 den Schmutzwasserkanal in der Straße der Jugend in Borna. Während der Arbeiten ist mit Verkehrseinschränkungen in der Straße der Jugend zu rechnen.

Für die Sanierung wird das sogenannte „Inlinerverfahren“ angewandt. Bei diesem Vorgehen erhält das alte Abwasserrohr einen Kunststoffschlauch, der passgenau anliegt. Sozusagen ein Rohr im Rohr. So funktioniert es: Der Inliner besteht aus einem sehr festem Nadelfilz mit mehreren, sich überlappenden Schichten. Diese sind mit einem Kunstharz imprägniert, welcher auf Wärme reagiert. Sobald der Inliner mit Wärme in Kontakt kommt, beginnt er auszuhärten. Deshalb muss er auf Eis transportiert und gelagert werden. Über eine Inversionstrommel wird der noch platte Schlauch in den Kanal gezogen und anschließend über Druckluft wie ein Luftballon aufgepumpt, bis er sich nahtlos an die Innenseite des Rohres anlegt. Danach wird der Inliner mit Wasserdampf ausgehärtet.

Der Verwaltungsrat hat am 09.06.2021 den Auftrag an die AARSLEFF Rohrsanierung GmbH aus Dresden zum Einheitspreis von 55.017,37 EUR brutto vergeben. Der im Jahr 2000 erbaute Schmutzwasserkanal wurde durch eine fehlerhafte Spüldüse bei Kanalreinigungsarbeiten beschädigt. Aufgrund der Nähe zur Döllnitz dringt sehr viel Grundwasser durch die Risse in den Kanal ein, deshalb wird der Kanal mit einem Inliner saniert.

Hier finden Sie ein Video vom Linereinzug.

Ihr Abwasserverband „Untere Döllnitz“

Abwasserverband "Untere Döllnitz"