Kläranlage Oschatz
Kläranlage Naundorf
Kläranlage Borna
Kläranlage Dahlen


Unwetter über der Region Oschatz am 25.06.2008 30.06.2008
Am Mittwochnachmittag fielen innerhalb von vier Stunden 52 Liter Regen pro Quadratmeter, das entspricht in etwa der durchschnittlichen Regenmenge im gesamten Monat Juni.

Der größte Anteil der Wassermassen wurde durch die Kanalisation zum Klärwerk Oschatz gespült. Die Regenrückhaltebecken in Oschatz und in Dahlen stauten die Wassermassen ein und gaben diese dann nach und nach wieder ab, dadurch wurde zum Regenzeitpunkt die Kanalisation entlastet (vgl. Kurven der Diagramme Regenrückhaltebecken). Besonders gut sichtbar ist das plötzliche Eintreten des Regenereignisses in den Kurven der Diagramme.

RRB Dahlen Busbahnhof      RÜB Am Stadthaus Oschatz     RRB Lonnewitz

Die Kanäle des Abwasserverbandes "Untere Döllnitz" werden mindestens für einen 2-Jahres-Regen und die Regenrückhaltebecken für einen 5- oder 10-Jahres-Regen ausgelegt. Das Regenereignis am Mittwochnachmittag überschritt deren Werte.

Die Anlagen des Verbandes haben die enormen Wassermassen ohne größere Probleme bewältigt, die vorhandenen Überstauereignisse waren für die Regenmengen völlig normal.

Abwasserverband "Untere Döllnitz"

Bekämpfung der Rattenpopulation 10.06.2008
In der Woche vom 02.06.2008 bis zum 06.06.2008 wurde durch den Abwasserverband, in Zusammenarbeit mit der Firma Hentschke & Sawatzki Chemische Fabrik GmbH Neumünster, die jährliche Frühjahresaktion zur Bekämpfung der Rattenpopulation durchgeführt. Im Rahmen dieser Aktion wurden in der Stadt Oschatz und ihren Ortsteilen Fressköder flächendeckend ausgelegt.

Wir weisen darauf hin, dass die Kanalisation keine Abfallanlage ist und insbesondere Speisereste nicht über die Toilette entsorgt werden dürfen.

Um den beabsichtigten Erfolg dieser Aktion zu erzielen, ist es erforderlich, dass die Ratten die ausgelegten Köder auch annehmen. Dies wird nicht der Fall sein, wenn Speisereste zugefüttert werden.

Wir fordern alle Bürger zur aktiven Mitarbeit auf und bitten nochmals darum, keine Speisereste in die Kanalisation einzubringen.


Was nicht in den Abfluss gehört!

Ihr Abwasserverband "Untere Döllnitz"

Führung über das Demonstrationsfeld im BDZ 06.06.2008

Am 30.05.2008 besuchten die Mitarbeiter des Abwasserverbandes ?Untere Döllnitz? im Rahmen einer Weiterbildungsveranstaltung das Bildungs- und Demonstrationszentrum für dezentrale Abwasserbehandlung e.V. (BDZ) in Leipzig.

Die Mitarbeiter des Abwasserverbandes informierten sich auf dem Gelände des BDZ in Leipzig-Leutzsch über verschiedene Kleinkläranlagen. In zwölf Demonstrationsboxen sind funktionstüchtige, in den Abwasserkreislauf integrierte Kleinkläranlagen verschiedener Technologien ausgestellt. Jede am Markt vorhandene Technologie ist mit mindestens einer durch das Deutsche Institut für Bautechnik zugelassenen Anlage vertreten.

Die Mitarbeiter des BDZ bieten jeden Dienstag und Donnerstag jeweils um 9 und um 14 Uhr Führungen über das Demonstrationsfeld an. Andere Terminwünsche werden nach vorheriger Anmeldung berücksichtigt.

Weitere Informationen zum BDZ Leipzig finden Sie unter folgendem Link: www.bdz-abwasser.de.

Ihr Abwasserverband "Untere Döllnitz"


Einweihung des Regenrückhaltebeckens in Dahlen 10.04.2008
Der Abwasserverband "Untere Döllnitz" hatte am 09.04.2008 zu einem Vor-Ort-Termin auf den Busbahnhof in Dahlen eingeladen.

Die Gäste aus den Mitgliedsgemeinden, Mitarbeiter des Abwasserverbandes und Baubeteiligte wurden sicherheitstechnisch mit Handschuhen, Helm und Schutzanzug für den Einstieg in das Regenrückhaltebecken ausgestattet. Ca. 4 Meter unter der Erde erklärte der Geschäftsführer, Frank Streubel, den Gästen die Funktion des Beckens, dessen Decken und Wände aus Stahlbeton sind. Überflutungen, wie sie Dahlen in der unteren Bahnhofstraße, der Lindenstraße oder der Oschatzer Straße kennt, sollen durch den Stauraum von 1000 Kubikmetern im Regenrückhaltebecken der Vergangenheit angehören.

Damit sich auch alle Besucher Wasser in dem Becken vorstellen konnten, demonstrierten die Mitarbeiter des Abwasserverbandes einen Spülvorgang des Beckens. Spülvorgänge sind nach Regenfällen notwendig, da sich durch Regen in dem Becken Schmutz ansammelt, der nach einiger Zeit beginnen würde, zu vergammeln und zu stinken. Die Anlage wird durch einen Sensor überwacht, der die Daten an die Leitzentrale des Klärwerks in Oschatz übermittelt. Von da aus werden die Anlagen im Verbandsgebiet überwacht und bei Bedarf von dem technischen Personal des Abwasserverbandes betreut.

Die Gäste waren beeindruckt von den Dimensionen des Beckens unter dem Busbahnhof in Dahlen. In das Bauwerk wurden ca. eine Million Euro investiert, davon förderte 75 Prozent  das Sächsische Staatsministerium für Umwelt und Landwirtschaft. Nach dem informativen Vortrag und der Demonstration des Spülvorganges kletterten alle Besucher über Leitern wieder ans Tageslicht.

Abwasserverband "Untere Döllnitz"

 


ältere Informationen  1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19