Kläranlage Oschatz
Kläranlage Naundorf
Kläranlage Borna
Kläranlage Dahlen


Tag des Wassers am 22.03.2010 22.03.2010
In diesem Jahr stand der Tag des Wassers unter dem Motto "Clean Water for a
Healthy World - Reines Wasser für eine gesunde Welt". Der Tag des Wassers 2010
erinnert daran, dass sauberes Wasser eine Grundvoraussetzung für die Gesundheit und
Entwicklung der Menschen ist.

Flüsse und andere Gewässer werden weltweit als natürliche Entwässerungskanäle benutzt,
was eine Bedrohung der Gesundheit seiner Anwohner und Nutzer darstellt. Da Flüsse in
vielen Gegenden zum Baden, Waschen sowie zur Trinkwasserentnahme dienen, schließt sich
ein lebensbedrohlicher Kreislauf.

Der Tag des Wassers geht auf eine Resolution der Vereinten Nationen vom 22. Dezember
1992 zurück und steht im Einklang mit den Empfehlungen der Agenda 21 zu den
Süßwasserressourcen. Die Resolution fordert alle Staaten auf, im Rahmen des
Weltwassertages konkrete Aktivitäten zu ergreifen, um die Öffentlichkeit auf den Wert des
Wassers aufmerksam zu machen. Er wird jedes Jahr am 22. März begangen.
Der erste Tag des Wassers stand 1994 unter dem Motto "Caring for our water resources is everyone's business - Es ist jedermanns Aufgabe, unsere wertvolle Ressource Wasser zu schützen"
(www.worldwaterday.org).

Der Abwasserverband "Untere Döllnitz" hat aus diesem Anlass eine 8. Klasse der
Mittelschule Oschatz auf die Kläranlage Oschatz eingeladen.

Die Schüler und Schülerinnen haben den Wasserkreislauf und die Abwasserreinigung im
Lehrplan der 8. Klasse theoretisch behandelt. Auf der Kläranlage Oschatz wollen sie erfahren,
welche Prozesse notwendig sind, damit Abwasser am Ende des Klärprozesses gereinigt in ein
Gewässer gelangt.

Die Führungen über die Kläranlage wurden durch Herrn Banachowicz (Kläranlagenmeister)
und Frau Petereit (Gewässerschutzbeauftragte) durchgeführt.
 

Ausbildungsbörse der Agentur für Arbeit in Oschatz 01.02.2010
Am Freitag dem 29. Januar 2009 veranstaltete die Agentur für Arbeit in der Zeit von 13 bis 17 Uhr eine Ausbildungsmesse.

Unter dem Motto "Ran an die guten Plätze!" stellten sich 13 regionale Ausbildungsbetriebe vor.

Interessierte Jugendliche konnten sich bei den Mitarbeitern des  Abwasserverbandes "Untere Döllnitz" über den Beruf der Fachkraft für Abwassertechnik informieren.

Ihr Abwasserverband "Untere Döllnitz"

Stellenausschreibung - Ausbildung mit Zukunft 27.11.2009
Wir bieten ab 01. August 2010 einen Ausbildungsplatz zur Fachkraft für Abwassertechnik an.

Stellenausschreibung Fachkraft für Abwassertechnik

Ihre vollständigen Bewerbungsunterlagen für das Ausbildungsjahr 2010/2011 senden Sie bitte bis zum 31. Januar 2010 an den Abwasserverband "Untere Döllnitz".

Informationen zum Berufsbild finden Sie auf www.arbeitsagentur.de unter BERUFENET und auf der Homepage vom Bundesinstitut für Bildung unter dem Link http://www.bibb.de/dokumente/pdf/abwasser.pdf

Ihr Abwasserverband "Untere Döllnitz"

14. Kommunaler Erfahrungsaustausch in Sachsen 06.11.2009
Der Kommunale Erfahrungsaustausch der Abwasserzweckverbände und Kommunen in Sachsen wird jedes Jahr durch den DWA-Landesverband Sachsen/Thüringen in Zusammenarbeit mit dem Sächsischen Staatsministerium für Umwelt und Landwirtschaft organisiert. 

In diesem Jahr war der Abwasserverband "Untere Döllnitz" Gastgeber der Veranstaltung.  Es trafen sich rund 80 Abwasserexperten aus ganz Sachsen im Thomas-Müntzer-Haus in Oschatz.  

Unter den Teilnehmern wurden Erfahrungen bei der dezentralen abwassertechnischen Erschließung ländlicher Gebiete ausgetauscht. 
Hierfür bildeten die Vorträge von Herrn Frank-Peter Streubel (Geschäftsführer Abwasserverband "Untere Döllnitz") und Herrn Lutz Kunath (Geschäftsführer Versorgungsverband Grimma-Geithain) die Grundlage.
In den Vorträgen wurde dargestellt, dass die ersten vollbiologischen Kleinkläranlagen erfolgreich errichtet wurden. 
Die Referenten wiesen aber auch darauf hin, dass die bestehenden bürokratischen Anforderungen des Förderprogrammes (RL SWW 2009) eine schnelle und unbürokratische Umsetzung der abwassertechnischen Erschließung ländlicher Gebiete zurzeit eher behindern.

Herr Rechtsanwalt Johann Christoph Schaar informierte die Anwesenden über ordnungs- und strafrechtliche Anforderungen beim Betrieb von Kläranlagen und Kanalnetzen. 

Am Beispiel der Kooperation Wasser und Abwasser Brandenburg-Ost (KOWAB-OST) erläuterte Herr Dipl.-Ing. Henner Haferkorn die Erschließung von Kostensenkungspotentialen durch Kommunale Zusammenarbeit. 

Als Abschlussvortrag zum 14. Kommunalen Erfahrungsaustausch erläuterte Herr Hans-Joachim Berger die ersten Erfahrungen der Landesdirektion Chemnitz bei der Erstellung von Hochwasserschutzkonzepten an Gewässern II. Ordnung durch die Kommunen. 

Herr Eberhard Jüngel (DWA Landesverbandsvorsitzender) resümierte in seinem Schlusswort, eine sehr kurzweilige Veranstaltung mit einem breiten Spektrum an Erfahrungen erlebt zu haben, die den Bürgermeistern, Geschäftsführern und den Mitarbeitern der Verbände, Wasserbehörden und Landesdirektionen einen intensiven Gedankenaustausch ermöglicht hat.   

Ihr Abwasserverband "Untere Döllnitz" 


ältere Informationen  1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19